Privatsphäre und Datenschutz im Web 2.0

Das Blog zur Beratung von DeinWeb - Ein Web für alle!

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Gibt es einen Datenabgleich zwischen Freemail-Anbietern und Facebook?

Send to Kindle

Eben bin ich auf einen Artikel aufmerksam geworden, der behauptet, es gäbe einen Datenabgleich zwischen Freemail-Providern und Facebook. Ein solcher Datenabgleich wäre natürlich ein massiver Eingriff in die Privatsphäre der User, weil damit unter Umständen auch Privatsphäreeinstellungen umgangen würden. Aber ist das wirklich der Fall?

In dem Artikel heißt es:

"Und noch was ist uns aufgefallen: So erfolgt beim Versenden einer E-Mail von GMX oder Web ein Hinweis auf die öffentliche Profilseite des Empfängers, soweit dieser auf Facebook registriert ist. Nicht nur, dass hier offensichtlich ein Datenabgleich zwischen den E-Mail-Providern und Facebook erfolgt. Nein, Facebook erlangt damit auch Kenntnis darüber, wie viele E-Mails der Adressat der Mail (also das Facebook-Mitglied) erhält. Diese Tatsache für sich ist sicher noch nicht problematisch, aber sie bestückt das Profil eines jeden Einzelnen wieder um ein Detail mehr. Abschalten kann paradoxerweise übrigens nur der Versender einer E-Mail diese Funktion, indem er am unteren Rand des Mail-Formulars das Häkchen vor „Öffentliches Facebook-Profil des Empfängers anzeigen, falls vorhanden“ entfernt."

Ich habe das einmal für GMX überprüft und kann die Behauptung so nicht bestätigen. Zwar gibt es eine vorausgewählte Option " Öffentliches Facebook-Profil des Empfängers anzeigen, falls vorhanden" beim Verfassen einer Mail im GMX-Interface, aber mir wurde nach einer Testmail an meine bei Facebook registrierte Mailadresse mein Facebook-Profil nicht nicht angezeigt. Ein Blick in die GMX-Hilfe zu diesem Feature schafft Klarheit. Dort heißt es dazu:

"Anhand Ihrer E-Mail-Adresse, mit der Sie bei Facebook angemeldet sind, können Sie von anderen Nutzern gesucht werden. Standardmäßig ist bei neuen Facebook-Accounts die Erstellung eines sog. "öffentlichen Sucheintrags" aktiviert, d. h. auch die Suche von außerhalb Facebooks ist möglich. GMX integriert diese Funktion lediglich. Möchten Sie nicht, dass E-Mail-Absendern ein unter Ihrer E-Mail-Adresse angelegtes Facebook-Profil angezeigt wird, so können Sie dies in Ihrem Facebook-Account einstellen."

Das heißt, GMX greift lediglich auf Informationen zu, die Sie über Ihre Privatsphäreeinstellungen ohnehin freigeben. Wenn Ihr Profil auch außerhalb von Facebook, beispielsweise über Google, zu finden und öffentlich einsehbar ist, kann GMX natürlich auf Ihr Profil zugreifen. Aber GMX hat keinen Zugriff auf Daten, die Sie in den Privatsphäreeinstellungen nicht freigegeben haben! Wenn Sie Ihr Profil für die öffentliche Suche sperren, findet es GMX auch nicht. Dies können Sie in den Privatsphäreeinstellungen von Facebook in den Einstellungen für Anwendungen und Webseiten unter dem Punkt "Öffentliche Suche" einstellen.

Die Behauptung, daß Facebook über diese Funktion Kenntnis darüber erlangt, wieviele Mails der Adressat über diese Freemail-Anbieter erhält, könnte dagegen stimmen, da Facebook über Logfiles erkennen kann, von welcher Seite aus das öffentliche Profil eingebunden wurde. Ich bezweifle jedoch, daß sich daraus verwertbare Schlüsse ziehen lassen.

Wie das bei web.de läuft, habe ich nicht überprüft, aber ich gehe davon aus, daß es hier ähnlich ist. Vielleicht kann das jemand aus der Leserschaft bestätigen?

Update vom 15. 1. 2011: Eben wurde ich darauf aufmerksam gemacht, daß es einen Freemail-Anbieter gibt, der in der Tat einen solchen Datenabgleich ermöglicht. Es handelt sich dabei um Yahoo. Allerdings führt nicht Yahoo selbst den Datenabgleich durch. Ein User, der neben einem Yahoo-Acccount auch einen Facebook-Account hat, kann die externen E-Mailadressen seiner Facebook-Freunde in sein Yahoo-Adreßbuch importieren. Und in diesem Fall reicht es nicht, daß das Profil nicht öffentlich auffindbar ist, da der User für den Import den Zugriff auf die für ihn zugänglichen Daten seiner Freunde freigeben muß. Somit hat Yahoo Zugriff auf alle Daten, die der Facebook-User von seinen Freunden auch sehen kann. Ich habe die Funktion getestet und festgestellt, daß nur die Adressen nicht importiert werden, die in dem Privatsphäreeinstellungen von Facebook auf "Nur ich" gestellt sind. Dies sollten Sie also unbedingt tun, wenn Sie einen Import Ihrer bei Facebook verwendeten Mailadresse in Yahoo oder in einen anderen Dienst, der eine solche Funktion zur Verfügung stellt, verhindern wollen. Die importierten Mailadressen habe ich natürlich sofort nach dem Test wieder aus meinem Yahoo-Adreßbuch gelöscht sowie dem Yahoo Contact Importer den Zugriff auf jegliche Daten verweigert und die Anwendung entfernt.

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

7 Reaktionen zu “Gibt es einen Datenabgleich zwischen Freemail-Anbietern und Facebook?”

  1. Annette Schwindt

    Ich hab's jetzt 3mal von web.de aus mit der Adresse zu Deinem Profil versucht. Einmal ohne in FB eingeloggt zu sein und einmal während ich in einen nicht mit Dir befreundeten Account eingeloggt war. Beide Male ist einfach nur die Mail raus und sonst nix passiert. Auch wenn ich in meinen eigenen, mit dir befreundeten Account eingeloggt bin, passiert nüscht.

  2. Alex

    Danke für's Testen, Annette. Das bestätigt meine Vermutung, daß es bei web.de nicht anders läuft als bei GMX. Fazit: Nicht wirklich ein Problem, und wer seine Privatsphäreeinstellungen richtig setzt, kann derlei vermeiden.

  3. Tweets that mention Gibt es einen Datenabgleich zwischen Freemail-Anbietern und Facebook? | Privatsphäre und Datenschutz in sozialen Netzwerken -- Topsy.com

    [...] This post was mentioned on Twitter by Alexander Schestag. Alexander Schestag said: RT @DeinWeb [Blog] Gibt es einen Datenabgleich zwischen Freemail-Anbietern und Facebook?... http://fb.me/S8FPmf0r [...]

  4. Sabine Engelhardt

    Diese Adressenabgleich-Funktionen mit (fremden) Web-2.0-Diensten sind mir sowieso von jeher suspekt, und erst recht, wenn die Dienste nicht einmal in Deutschland ansässig sind und sie sich daher einen Dreck um unser Datenschutzrecht kümmern.

    Ich kann nur generell davon abraten, so etwas zu benutzen, auch wenn es bequem erscheint. Diese Bequemlichkeit hat, wie viele Bequemlichkeiten im Web 2.0, ihren Preis.

    Gruß, Frosch

  5. SilverLight

    Jetzt kommts noch arger Leute !

    Das "Problem" ist weitaus massiver als ihr denkt ! Es ist nämlich so das ich vor 15-Minuten in meinem facebookprofil festgestellt habe das facebook illegalen Zugriff auf mein GMX-Konto nimmt ! Denn facebook hat mich aufgefordert eine ganze Reihe von eMail-Addys zu synchronisieren ! Bei diesen eMail-Addys die facebook namentlich benannt hat (und da frage ich woher kennt facebook die Namen) handelt es sich ausschliesslich um Daten aus meinem GMX-Adressbuch in das "nur" ich (laut GMX) Zugriff habe ! Wie konnte also facebook erfahren mit wem ich schreibe ? Und mit welchem Recht hat facebook meine GMX-Adressbuchdaten in mein facebookkonto importiert und kackfrech diese Daten ohne mein Einverständnis "für alle sichtbar" freigegeben ? Sind die irre geworden ? Es handelt sich dabei um sehr wichtige Geschäftsverbindungen und Bankdaten von meinen Kunden ! GMX hat bereits von mir eine eMail erhalten - sollten sie facebook nicht innerhalb von 24-Std. komplett den Zugriff zu meinem GMX-Konto verweigern knallts über den Datenschutzbeauftragten einen Strafantrag wegen "illegalem Eingriff in meinPost-/Brief- und Fernmeldegeheimnis" ! Drecksbande ! Und facebook hat die Daten logischerweise direkt von GMX erhalten denn ich überprüfe meine LogIns bei GMX und gleiche die dazu relevanten Uhrzeiten ab ! Also über einen Wurm oder StandardtLogIn (LogIn via Passwort) hat sich facebook keinen Zugang zu meinem Kontaktdaten verschafft !

    Ihr erreicht mich unter :
    moonslightcolors@gmx.de !

  6. Alex

    Ich denke, der Fehler liegt in dem Fall bei Ihnen. Den Import der Adressen können nur Sie selbst vorgenommen haben, etwa bei der Anmeldung zu Facebook. Dort werden Sie aufgefordert, Ihre Mailadressen mit Facebook zu synchronisieren. Was das heißt, wird daraus nicht ganz klar. Wenn Sie das gemacht haben, haben Sie die Adressen selbst importiert. Sind Sie sich GANZ sicher, daß das nicht der Fall war?

    Zudem: Bankdaten können bei Ihrem Import gar nicht importiert worden sein, da Facebook keine Mailinhalte importiert. Deswegen liegt selbstverständlich auch kein illegaler Eingriff in Ihr Briefgeheimnis vor.

  7. Marc

    @SilverLight
    Die Verknüpfung zu facebook, wenn man denn eine geschaffen hat, kann man auch wieder aufheben.

    http://hilfe.gmx.net/classic/content/resources/adressbuch/verknuepfungen.htm

Einen Kommentar schreiben - Alle Angaben bis auf den Kommentar sind freiwillig. Anonyme Kommentare werden immer moderiert

Copyright © 2020 by: DeinWeb - Ein Web für alle! • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.
Twitter-Button: IconTexto, http://icontexto.blogspot.com/