Privatsphäre und Datenschutz im Web 2.0

Das Blog zur Beratung von DeinWeb - Ein Web für alle!

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Facebook löscht täglich 20000 Accounts – wirklich?

Send to Kindle

ZDNet berichtet, daß Facebook täglich ungefähr 20000 Accounts löscht. Hauptsächliche Gründe seien Nichteinhaltung der Altersbeschränkung, Spam und "unangemessene Inhalte".

Interessant zu wissen wäre nun, ob die mit den Konten verbundenen Daten wirklich gelöscht werden oder nicht. Im Netz finden sich einige Berichte von ehemaligen Facebook-Usern, die ihren Account selbst gelöscht haben und etwa berichten, daß sie bei einer erneuten Anmeldung zum Beispiel ihre Handynr. nicht mehr zur Authentifizierung verwenden konnten, weil diese schon von einem anderen Account verwendet würde, oder Ihnen die vermeintlich gelöschten Kontakte bei Einladungen als Freunde vorgeschlagen wurden.

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

16 Reaktionen zu “Facebook löscht täglich 20000 Accounts – wirklich?”

  1. Sabine Engelhardt

    Wenn Facebook Accounts löscht, die sie für Spam halten -- und ich vermute, das sind die meisten der 20.000 täglichen Löschungen --, dann müssen sie davon ausgehen, daß die darin genutzten Daten entweder geklaut oder komplett gefälscht sind. Aus der Sicht eines Datensammlers sind sie also wertlos, sie aufzuheben wäre sinnfrei.

    Bei Accounts, die vorher "richtigen" Usern gehörten, sieht das anders aus. Das Interesse an den Daten ist naturgemäß wesentlich höher, weil sie ja echt sind bzw. ihre Echtheit doch eher zu vermuten ist als bei einem Spam-Account.

    Ich würde also aus den Erfahrungen von Ex-Usern nicht schließen, daß bei Löschungen, die Facebook selbst vornimmt, dasselbe passiert. Das sind einfach zwei Paar Schuhe.

    Gruß, Frosch

  2. Ruprecht Helms

    Für mich ist es vorallem ein Zeichen nachlässiger Programmierung, wenn sich der User bei Facebook selbst löschen könnte, seine Kontakte, Abos von Gruppen und Fanpages und vorallem die Verknüpfungen zu Apps aber bestehen blieben. Da kann man ausgehen, dass diese automatisch mit gelöscht würden oder man hätte den User explizit nochmals fragen müssen, ob er einige Dinge nicht mitgelöscht haben möchte. Bei Kommentaren in Gruppen oder Fanpages spricht nichts dagegen die stehen zu lassen, da hätte Facebook einfach sagen konnen, dass es von dem ist, der nicht mehr Mitglied bei Facebook ist.

  3. Alex

    @Frosch viele gesperrte Accounts sind schon echt. Da geht es nicht immer nur um Spam, sondern um vermeintlich unpassende Inhalte etc. Somit sind die Daten auch wieder was wert. 🙂

    @Ruprecht ich denke eher, das hat Methode.

  4. Jens Tiefschneider

    Auch meinen Account hat Facebook ohne Vorwahrnung gelöscht, weil ich so heiße, wie ich heiße. Angeblich hätte ich obendrein kein Geburtsdatum angegeben, was aber nicht sein kann, da mir Facebook 3 Jahre lang regelmäßig zum Geburtstag gratuliert hat. Facebook wird sich mit solchen Aktionen allmählich selbst abschaffen. Denn das sind genau die Methoden, auf welche die aufgeklärte Web 2.0 Generation keinen Bock hat.

  5. Alex

    Seien wir realistisch: Bis sich ein Netzwerk mit 750 Millionen Mitgliedern selbst abgeschafft hat, dauert das eine Weile. Aber sie machen sich damit extrem unbeliebt, ja. Auch die neuen Privatsphäreeinstellungen sorgen für Ärger, weil plötzlich Dinge ganz von selbst öffentlich sind, die Leute vorher bewußt verborgen haben.

  6. Anonymous

    was ist mit normalen accounts die man als spam benutzt? das ist ja so ein zwischending :/

  7. Alex

    Die dürften da auch drunter fallen, denke ich mal.

  8. Christian Nekvedavicius

    Ich habe schon von vielen Freunden gehört, dass irgendwelche anonymen Zensoren von Facebook (keiner erfährt, wer die sind und wo die stecken) einfach ganze Gruppen löschen. Auch meine Gruppe mit sage und schreibe 1100 Mitgliedern wurde samt Mitgliedern, samt allen Fotos und Inhalten ohne Vorwarnung gelöscht. Dass ich Auslandsbeauftragter eines Menschenrechtsverbandes bin, hat die nicht im Mindesten abgehalten. Alle Inhalte waren von diesen Zensoren nicht lesbar, da sie in litauischer Sprache abgefasst waren.

    Sie bezogen sich auf das dortige Regime von ehemaligen KGB-Leuten und hohen "Volksrichtern" sowie allen Arten von Kollaborateuren des früheren Terrorregimes in Litauen.
    Man darf also davon ausgehen, dass dieser Personenkreis bei Facebook "interveniert" hat, um meine politische Gruppierung zu zerstören. Alte KGB Methode. Um so interessanter, dass Facebook sich solchen "Wünschen" einfach fügt. Ich habe dreimal bei Facebook in Irland angefragt, warum meine Gruppe gelöscht wurde, aber nicht die kleinste Antwort erhalten. Dieses Facebook gehört abgeschafft.

  9. Alex

    Na ja, die "anonymen Zensoren" sind Facebook-Mitarbeiter. Oft hilft es, den Vorgang publik zu machen, also zum Beispiel der Fachpresse zu stecken. Dann zieht Facebook oft den Schwanz ein und gibt gesperrte Accounts oder Gruppen wieder frei. Ich habe auch den Eindruck, daß in solchen Fällen oftmals einzelne Mitarbeiter übermotiviert und eigenmächtig handeln...

  10. Andy

    Ich selbst habe für meine Handwerksfirma ein Account bei Facebook eingerichtet und viel Zeit damit verbracht und über 400 Bilder hochgeladen.

    Nach nur 2 Monaten konnte ich keine Nachrichten mehr beantworten (für 30 Tage gesperrt - warum weiß ich nicht); danach wurde mein Konto wegen eines angeblichen Verstoßes komplett gesperrt und mir zudem juristische Schritte angedroht, sofern ich bei Facebook nicht alles lösche. Prima, wie soll ich löschen, wenn ich es nicht mehr aufrufen kann ?

    Auf mehrere Anfragen meinerseits regierte Facebook überhaupt nicht. Ich weiß bis heute nicht, was ich falsch gemacht haben soll, denn schließlich waren meine Seiten absolut seriös und meine Aktivitäten mit likes etc. nur sehr gering.

    Ich bin über diese arrogante Art von Facebook sehr verägert und froh darüber, dass ich eine Rechtschutzversicherung für Internetaktivitäten habe, sofern hier noch irgendwas nachkommen sollte.

    Den Support kann man zumindest getrost vergessen - Schade eigentlich!

    FACEBOOK nein Danke!

  11. Alex

    Dass Sie für Ihre Handwerksfirma "einen Account" eingerichter haben, klingt für mich allerdings schon sehr stark nach einem tatsächlichen, leider üblichen Richtlinienverstoß, nämlich ein privates Profil statt einer Seite für eine Firma zu verwenden. Das darf man nicht, und das steht auch in den Facebook-Richtlinien, die man beim Anmelden akzeptiert. Das hätte man also wissen können. Firmen müssen auf Facebook Seiten nutzen, nicht Profile. Die sind allein Privat-Nutzern für rein private Zwecke vorbehalten. Daher ist es immer sinnvoll, wenn Unternehmer oder Firmen, die sich auf Facebook präsentieren wollen, vorher jemanden fragen, der sich damit auskennt, und nicht einfach machen. Das geht allzu oft schief. Daran ist in dem Fall aber definitiv nicht Facebook schuld.

  12. Sabine

    wers glaubt .... facebook löscht fake accounts NICHT !!! obwohl es dafür formulare gibt .. da kann man anscheinende munter fake accounts mit anderen namen erstellen und rufmord begehen und facebook kümmert sich einen dreck darum !!!

  13. Julian Fischer

    Mein Facebook Account wurde kurzlich gelöscht, ohne dass mir der Grund von Facebook mitgeteilt wurde. Ich wurde auch nicht vorher verwarnt, wie es die Regelungen verlangen. Auch nicht nach Rückfrage. Da hiess es nur "Aus Sicherheitsgründen können sie mir dies nicht mitteilen". Da ich werde unsittliche Bilder noch niederträchtige Texte veröffentlicht habe, vermute ich, dass jemand, der mich nicht mag. mich denunziert haben könnte. Oder es liegt eine Verwechslung vor.

    In jedem Fall, man hat als Benutzer gegen Facebook keine Chance und ist dem Wohlwollen und der Laune der Mitarbeiter ausgeliefert. Es ist ja alles gratis!

  14. Alex

    Tja, so ist es. Es kann auch sein, dass Ihr Account kompromittiert und für böse Dinge missbraucht wurde. Die Regelungen verlangen keine Verwarnung.

  15. Kathreinm Vogel

    Ich erkenne Die neuen AGB von Facebook nicht an.
    Löscht meinen Account!

  16. Anonymous

    Leider sind die Facebook Arbeiter total.
    MEDIENGEIL UNTER DEM MOTTO,
    FRISS DIE DATENBACKUNGSBEILAGE,
    UND FRAGE DEN ARZT ODER APOTHEKEr????????????

Einen Kommentar schreiben - Alle Angaben bis auf den Kommentar sind freiwillig. Anonyme Kommentare werden immer moderiert

Copyright © 2020 by: DeinWeb - Ein Web für alle! • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.
Twitter-Button: IconTexto, http://icontexto.blogspot.com/