Privatsphäre und Datenschutz im Web 2.0

Das Blog zur Beratung von DeinWeb - Ein Web für alle!

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Facebooks „Login Notifications“ stiften Verwirrung

Send to Kindle

Bei Facebook ist es möglich, sich per Mail darüber informieren zu lassen, wenn ein neues Gerät sich in einen Account einloggt. In dieser Mail heißt es:

"Ein neues Handy hat sich von [Ort] ([IP-Adresse]) für dein Facebook-Konto angemeldet ([Datum und Uhrzeit]).(Hinweis: Dieser Aufenthaltsort basiert auf den Daten von deinem Internet- oder Wirelessanbieter.)"

Ort, IP-Adresse und Datum sowie Uhrzeit werden von Facebook ermittelt. Diese Funktion ist unter "Kontoeinstellungen" in der "Kontosicherheit" als "Login Notification" einstellbar.

Eine solche Funktion erscheint auf den ersten Blick sinnvoll, um kontrollieren zu können, ob sich jemand unberechtigterweise in den Facebook-Account eingeloggt hat. Bei näherem Hinsehen stellt sich jedoch heraus, daß die Funktion große Verwirrung stiften und zur Verunsicherung der User beitragen kann, wenn User nicht genau wissen, wie die Daten eigentlich zu deuten sind. In diesem Artikel möchte ich daher kurz erläutern, wie Sie feststellen können, ob tatsächlich Sie es waren, der sich eingeloggt hat, oder ob Ihr Facebook-Account vielleicht sogar gehackt wurde.

Auf das Thema aufmerksam wurde ich, weil ich in letzter Zeit vermehrt Anfragen von verunsicherten Usern bekam, die befürchteten, daß sich jemand unberechtigt in ihren Account eingeloggt hat, weil der Ort des Logins, der ihnen in der über die Login Notification versandte Mail genannt wurde, nicht mit ihrem Standort übereinstimmte oder sie sich zu der genannten Uhrzeit nicht eingeloggt haben.

Meistens besteht jedoch kein Grund zur Sorge. Dazu muß man wissen, daß der Ort des Logins in der Regel nicht der Wohnort der Person ist, die sich einloggt, sondern über die Ihnen zugewiesene IP-Adresse bestimmt wird, und die kann ganz woanders verortet sein. Die IP-Adresse meines DSL-Zugangs wird zum Beispiel in Brandenburg lokalisiert, obwohl ich in Heidelberg lebe. Die IP-Adresse, die ich für mein Handy derzeit habe, wird sogar in Polen verortet. Das beweist, daß selbst Logins, die scheinbar aus dem Ausland kommen, nicht unberechtigt sein müssen.

Wenn Sie nun überprüfen wollen, ob sich tatsächlich jemand anderes unberechtigt in Ihren Facebook-Account eingeloggt hat oder ob Sie einfach eine IP-Adresse haben, die nicht Ihrem Wohnort zugewiesen ist, können Sie auf http://www.ip-adress.com/ip_lokalisieren/ feststellen, welcher Standort Ihrer IP-Adresse zugewiesen ist. Ist der Standort mit dem in der Mail angegebenen Standort identisch, ist das ein Hinweis darauf, daß der Login von Ihnen stammt. Ganz sicher gehen können Sie aber nur, indem Sie überprüfen, welche IP-Adresse Sie haben. Auf http://www.wieistmeineip.de können Sie das feststellen. Beide Dienste funktionieren sowohl auf dem Handy wie auch auf dem PC.

Wichtig: Führen Sie diese Überprüfung zeitnah nach dem Eintreffen der Mail durch, denn die IP-Adresse Ihres Handies oder Ihres PCs kann sich nach einiger Zeit ändern, da Ihr Provider Ihnen gelegentlich eine neue zuweist!

Wenn die IP-Adresse aus der Mail nun mit Ihrer IP-Adresse übereinstimmt, können Sie beruhigt sein. Dann stammt der Login tatsächlich von Ihnen. Das gilt auch dann, wenn der angegebene Zeitpunkt des Logins nicht stimmt. Bei meinen Tests mußte ich von der in der Mail angegebenen Zeit drei Stunden abziehen. Sollte es dann immer noch einen Unterschied zwischen dem wirklichen Zeitpunkt Ihres Logins und dem angegebenen geben, überprüfen Sie, ob Sie einen Dienst aktiviert haben, der sich selbsttätig auf Facebook einloggt.

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

Einen Kommentar schreiben - Alle Angaben bis auf den Kommentar sind freiwillig. Anonyme Kommentare werden immer moderiert

Copyright © 2019 by: DeinWeb - Ein Web für alle! • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.
Twitter-Button: IconTexto, http://icontexto.blogspot.com/