Privatsphäre und Datenschutz im Web 2.0

Das Blog zur Beratung von DeinWeb - Ein Web für alle!

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Facebook führt Abonnements von öffentlichen Status-Updates von Profilen ein

Send to Kindle

Facebook hat heute eine Möglichkeit eingeführt, öffentliche Status-Updates von Personen zu abonnieren, mit denen man nicht befreundet ist. Voraussetzung ist, daß die Person Abonnements ihrer öffentlichen Status-Updates zuläßt. Status-Updates, die nur für Freunde oder für einen eingeschränkten Personenkreis veröffentlicht werden, sind für Abonnenten nicht sichtbar.

Dieses neue Feature bietet aus Sicht der Privatsphäre große Vorteile. So müssen nun Personen, die lediglich die Status-Updates anderer in ihrem Stream erhalten wollen, nicht mehr miteinander "befreundet" sein. Jeder hat dadurch nun auf sehr komfortable Weise die Möglichkeit, öffentliche Status-Updates für alle verfügbar zu machen, ohne Details aus seinem Profil preisgeben zu müssen, die nur für bestimmte Personen zugänglich sein sollen. Durch die neue Möglichkeit, in jedem Einzelfall genau steuern zu können, wer welche Status-Updates sehen darf, kann zudem sehr fein eingestellt werden, wer was sehen darf.

Um zu verhindern, daß nicht versehentlich ein Status-Update öffentlich und somit für alle Abonnenten zugänglich ist, sollte man die Sichtbarkeit für Status-Updates standardmäßig zunächst auf "Freunde" stellen und für Abonnenten gedachte Status-Updates im Einzelfall explizit öffentlich machen.

Ein kleiner Wermutstropfen ist jedoch zu verzeichnen. Die Abonnenten sind zumindest für Freunde sichtbar. Das sollte Facebook noch abstellen.

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

5 Reaktionen zu “Facebook führt Abonnements von öffentlichen Status-Updates von Profilen ein”

  1. Achisto

    Immer wieder schön, nach einer Google-Suche so eine einfache Erklärung zu finden. Denn auf Facebook selbst findet man (natürlich) nichts! Danke für die Info und ja, ich hoffe auch, der letzte Punkt wird berücksichtigt. Das wäre nicht nur wünschenswert sondern notwendig, denn sonst ist der Vorteil der Privatsphäre-Kontrolle, zumindest was die Abonnenten angeht, teilweise wieder hinüber! 😉
    Grüße,
    Achisto

  2. Alex

    So sehe ich das auch. Aber die Funktion ist schon ein großer Fortschritt.

  3. Achisto

    Das ist sie, auf jeden Fall. Überhaupt hat Facebook in letzter Zeit einiges verbessert oder neu eingeführt, wo man endlich mal sagen kann: gut gemacht, auch was den Datenschutz anbelangt.
    Vlt. ist der Einfluss von Google+ positiver als ich persönlich zuerst dachte! 😉

  4. michael

    finde die funktion selber aber extrem nervig. würde mich selber gerne komplett aus diesem ticker raus nehmen, denn jede kleinigkeit brauchen meine freunde auch nicht mitbekommen, wo ich gerade auf gefällt mir geklickt habe etc..

    gefällt mir gar nicht..

  5. Alex

    Der Ticker ist nervig, ja. Aber er hat nichts mit der Abonnieren-Funktion zu tun. Abos muß man ja auch nicht freischalten.

Einen Kommentar schreiben - Alle Angaben bis auf den Kommentar sind freiwillig. Anonyme Kommentare werden immer moderiert

Copyright © 2020 by: DeinWeb - Ein Web für alle! • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.
Twitter-Button: IconTexto, http://icontexto.blogspot.com/