Privatsphäre und Datenschutz im Web 2.0

Das Blog zur Beratung von DeinWeb - Ein Web für alle!

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Wende bei Google Analytics: ab sofort datenschutzkonform nutzbar

Send to Kindle

Der hamburgische Datenschutzbeauftragte hat heute bekannt gegeben, daß Google Analytics ab sofort unter bestimmten Voraussetzungen datenschutzkonform nutzbar ist. Google habe verschiedene Bedingungen erfüllt wie die Möglichkeit zur Anonymisierung der IP-Adresse und der Bereitstellung eines Plugins für alle wichtigen Browser zum Sperren von Google Analytics für Webseitenbesucher. Zudem schließt Google zukünftig mit Webseitenbetreibern, die Google Analytics einsetzen, einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung ab. Caspar betont insbesondere "dass nicht Google, sondern die Webseitenbetreiber, die das Produkt einsetzen, für den datenschutzgerechten Einsatz verantwortlich sind." und daß die Opt-Out-Möglichkeit zukünftig auch für Smartphones umzusetzen sei. Auch von Google selbst gibt es eine Stellungnahme mit Tips zur datenschutzkonformen Umsetzung.

Der letzte Punkt ist allerdings bemerkenswert. Denn wird ein solcher Vertrag abgeschlossen, kommen auf denjenigen, der den Auftrag zur Datenverarbeitung erteilt, also in dem Fall auf den Webseitenbetreiber, der Google Analytics einsetzt, diverse Pflichten zu. In § 11 Bundesdatenschutzgesetz heißt es dazu:

"Der Auftraggeber hat sich vor Beginn der Datenverarbeitung und sodann regelmäßig von der Einhaltung der beim Auftragnehmer getroffenen technischen und organisatorischen Maßnahmen zu überzeugen. Das Ergebnis ist zu dokumentieren."

Wie diese Vorschrift seitens deutscher Webseitenbetreiber in der Praxis bei einem in den USA ansäßigen Unternehmen eingehalten werden soll und wie diese Prüfung in diesem Fall aussehen soll, will man sich nicht einfach nur auf Zusicherungen verlassen, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Ich bin gespannt, wie damit umgegangen wird. Thomas Stadler zerlegt in seinem Blog diesen Punkt und andere juristische Widersprüche und kommt sogar zu dem Schluß, daß quasi gar keine datenschutzrechtlichen Vorkehrungen mehr getroffen werden müssen, wenn die IP-Adresse maskiert und somit anonymisiert wird, weil dann keine personenbezogenen Daten mehr übertragen werden.

Möglicherweise ist die hier gefundene Regelung aber auch ein Weg, der bezüglich des Datenschutzkonflikts mit Facebook gangbar ist. Facebooks Gesprächsbereitschaft und Maßnahmen wie die Anonymisierung der IP deutscher Besucher sind ein erster Schritt in die richtige Richtung.

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

Einen Kommentar schreiben - Alle Angaben bis auf den Kommentar sind freiwillig. Anonyme Kommentare werden immer moderiert

Copyright © 2019 by: DeinWeb - Ein Web für alle! • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.
Twitter-Button: IconTexto, http://icontexto.blogspot.com/