Privatsphäre und Datenschutz im Web 2.0

Das Blog zur Beratung von DeinWeb - Ein Web für alle!

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Warum Webanwendungen regelmäßig gewartet werden müssen

Send to Kindle

Webanwendungen wie Blogs oder auch Foren, die auf dem eigenen Webspace betrieben werden, erfreuen sich in Zeiten des Web 2.0 immer größerer Beliebtheit. Auf die Betreiber dieser Anwendungen kommt damit aber auch eine erhebliche Verantwortung zu, die leider nicht immer wahrgenommen wird. Immer wieder erlebe ich es, daß Kunden Webanwendungen einmal installieren, aber sich danach nicht mehr darum kümmern, sie auf dem neuesten Stand zu halten. Es werden häufig über Jahre keinerlei Updates eingespielt. Das kann fatale Folgen haben und Datenverlust, aber auch andere empfindliche Schäden nach sich ziehen.

So werden veraltete Webanwendungen nicht selten gehackt. Der Grund liegt in Sicherheitslücken. Angreifer suchen meist mit eigens dafür geschaffener Software gezielt nach bekannten Sicherheitslücken in einschlägigen Webanwendungen. Bestenfalls verändern oder zerstören sie bei einem Angriff nur die Installation der Software und verändern etwa die Startseite der Anwendung, um auf den Hack aufmerksam zu machen.
Wenn es schlimmer kommt, kann jedoch auch Datenverlust die Konsequenz sein, wenn etwa die Datenbank beschädigt oder gelöscht wird. Auch Datendiebstahl gehört zu den häufigen gravierenden Folgen eines Angriffs auf eine Webanwendung. Sowohl Datenverluste wie auch Datendiebstahl können für den Betreiber einer Webanwendung teuer werden und rechtliche Folgen nach sich ziehen, wenn die Anwendung von anderen mitbenutzt wird und diese dort sensible oder wichtige Daten abgelegt haben.
In einigen Fällen kann es zudem vorkommen, daß eine gehackte Webanwendung zum Spamversand oder für Phishing-Angriffe oder ähnliches mißbraucht wird. Auch in diesem Fall wird zunächst der Betreiber der Anwendung als Verantwortlicher ausgemacht.

Aber nicht nur Sicherheitslücken sind ein triftiger Grund, eine Webanwendung stets aktuell zu halten. Eine Webanwendung nach Monaten oder gar Jahren wieder auf den neuesten Stand zu bringen, kann mit großem Aufwand verbunden sein. Meist ändert sich im Laufe der Zeit nicht nur die Software selbst, sondern auch die Datenbankstruktur, sodaß eine alte Datenbank mit der aktuellen Version der Webanwendung nicht mehr kompatibel ist. Ein Update der alten Anwendung oder ein Import der alten Daten in eine Neuinstallation kann sich dann schwierig und langwierig gestalten. Wenn Sie es nicht allein schaffen und dafür einen externen Dienstleister beauftragen müssen, entstehen Kosten, die Sie vermeiden können, wenn Sie Ihre Webanwendung aktuell halten.

Was also ist zu tun? Im Wesentlichen sollten Sie zwei Dinge beachten. Zu allererst sollten Sie natürlich dafür sorgen, daß Ihre Webanwendung samt aller installierter Erweiterungen und Plugins stets aktuell bleibt. In aller Regel werden Sie im Adminbereich der jeweiligen Webanwendung darauf aufmerksam gemacht, wenn eine neue Version erscheint. Diese sollten Sie dann auch zeitnah installieren. Meistens geht auch das bequem über den Adminbereich, den Sie einmal täglich auf Updates kontrollieren sollten. Auch in den einschlägigen Medien wie Heise Security wird regelmäßig über Sicherheitslücken in Webanwendungen berichtet. Es schadet nichts, dort ab und zu nach etwaigen Meldungen zu schauen.
Die zweite wichtige Maßnahme ist, aktuelle Backups Ihrer Webanwendung vorzuhalten. Mindestens die Datenbank sollten Sie in kürzeren Abständen sichern. Die meisten Webanwendungen bieten im Adminbereich eine Funktion an, mit der das ohne tiefergehende Kenntnisse möglich ist.

Wenn Sie sich nicht selbst um die Wartung Ihrer Webanwendun kümmern wollen oder können, bieten manche Anbieter, beispielsweise WordPress auf http://www.wordpress.com, kostenlose Möglichkeiten an, die Anwendung zu betreiben, ohne daß Sie sich um deren Wartung kümmern müssen. Allerdings sind die Möglichkeiten dieser Anwendungen im Gegensatz zu denen, die auf dem eigenen Webspace laufen, oft stark eingeschränkt, und Zusatzfunktionen sind oft nur gegen Entgelt zu haben.

Wenn Sie eine Webanwendung daher auf dem eigenen Webspace betreiben wollen, um alle Möglichkeiten nutzen zu können, sich aber nicht selbst um die Wartung kümmern können, können Sie einen externen Dienstleister beauftragen, sich darum zu kümmern. Ich übernehme die Wartung Ihrer Webanwendung für Sie. Bei veralteten oder gehackten Webanwendungen unterstütze ich Sie bei der Datenrettung. Nehmen Sie mit mir Kontakt auf.

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

Einen Kommentar schreiben - Alle Angaben bis auf den Kommentar sind freiwillig. Anonyme Kommentare werden immer moderiert

Copyright © 2019 by: DeinWeb - Ein Web für alle! • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.
Twitter-Button: IconTexto, http://icontexto.blogspot.com/