Privatsphäre und Datenschutz im Web 2.0

Das Blog zur Beratung von DeinWeb - Ein Web für alle!

Sind Facebooks neue „Social Apps“ und „Frictionless Sharing“ wirklich ein Privatsphäre-Problem?

Send to Kindle

Dieser Tage wird viel über Facebooks neue "Social Apps" und das "Frictionless Sharing" diskutiert. In Deutschland stehen Apps, die diese Möglichkeit bieten, noch nicht zur Verfügung, weil die Dienste, die solche Apps bisher eingeführt haben, nicht in Deutschland verfügbar sind. Aber in den USA bieten einige Unternehmen bereits Social Apps mit Frictionless Sharing an, was zu erheblichem Unmut bei den Usern geführt hat, weil die User überrascht sind, daß die jeweiligen Apps Informationen ohne ihr Zutun teilen. Robert Scoble faßt die Debatte um Frictionless Sharing in einem kritischen Artikel gut zusammen. Aber worum geht es genau? Und ist das wirklich ein Privatsphäre-Problem? Den ganzen Beitrag lesen »

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

Facebooks inakzeptables User-Tracking

Send to Kindle

Wie Mashable berichtet, hat Facebook erstmals Auskunft über sein User-Tracking gegeben. Demnach soll bei jedem User, auch bei Nichtmitgliedern, ein Cookie gesetzt werden. Dieses Cookie übermittelt Informationen an Facebook, sobald der User eine Website mit einem Social Plugin, also zum Beispiel einem Like-Button besucht. Dazu gehören nicht personenbezogene Daten wie die Uhrzeit und das Datum des Besuchs sowie die besuchte Website. Aber darüber hinaus werden auch "einzigartige Charakteristiken" des verwendeten Computers übermittelt. Dies ermöglicht schon eine sehr genaue Identifikation des jeweiligen Users. Ist der User gleichzeitig in Facebook eingeloggt, werden zudem Daten wie Name und Mailadresse übermittelt, die die Person eindeutig identifizierbar machen. All diese Daten bleiben auf Facebooks Servern 90 Tage lang gespeichert. Den ganzen Beitrag lesen »

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

reference.me: Problematischer Umgang mit Daten von Kontakten

Send to Kindle

Derzeit macht ein neues soziales Netzwerk namens reference.me von sich Reden. Darauf aufmerksam wurde ich, weil ich eine Mail des Anbieters bekommen hatte, daß sich jemand dort mit mir vernetzt habe. Das Problem an der Sache ist, daß ich dort gar keinen Account habe. Zunächst dachte ich, daß die Person meine Daten bei reference.me angegeben hätte, was aber nicht der Fall war. Sie fand dort über die Suche meine Daten bereits vor. Nun stellt sich natürlich die Frage, wie meine Daten ohne mein Zutun in der Datenbank von reference.me gelandet sind. Den ganzen Beitrag lesen »

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

Copyright © 2017 by: DeinWeb - Ein Web für alle! • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.
Twitter-Button: IconTexto, http://icontexto.blogspot.com/