Privatsphäre und Datenschutz im Web 2.0

Das Blog zur Beratung von DeinWeb - Ein Web für alle!

Facebook: Privatsphäreeinstellungen für Freundeslisten teilweise umgehbar

Send to Kindle

Wußten Sie schon, daß die Privatsphäreeinstellungen für Freundeslisten in Facebook teilweise umgehbar sind? Freunde können auch für den Fall, daß Sie Ihre Freundesliste nur für sich selbst sichtbar gemacht haben, zumindest einen Teil Ihrer Freunde einsehen. Aber wie geht das? Und was kann man dagegen tun? Den ganzen Beitrag lesen »

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

Facebook für Android 1.7.0: Neue Privatsphäreeinstellungen und alte Probleme

Send to Kindle

Heute ist Facebook für Android 1.7.0 erschienen. Mit der neuen Version ist es möglich, die neuen Privatsphäreeinstellungen für Status-Updates auch mobil zu nutzen. Jedoch sind die Einstellungen anscheinend nur global zu setzen und nicht für jedes Status-Update einzeln wie in der Desktop-Version.

Allerdings wurde ein vor einiger Zeit eingeführtes Privatsphäreproblem auch in dieser Version nicht beseitigt. Auch die Version 1.7.0 möchte vollen Lese- und Schreibzugriff für SMS und MMS haben, ohne daß dafür eine Notwendigkeit ersichtlich wäre. Das sollte Facebook in der folgenden Version unbedingt wieder abstellen, da sonst von der Benutzung der App abzuraten ist.

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

Facebook krempelt die Privatsphäreeinstellungen um

Send to Kindle

Facebook hat heute weitreichende Änderungen in den Privatsphäreeinstellungen angekündigt, die - wahrscheinlich zunächst in der englischen Version - in den nächsten Tagen ausgerollt werden sollen. Ich möchte diese Änderungen an dieser Stelle kurz umreißen und eine Bewertung anschließen, welche Verbesserungen - oder Verschlechterungen - sich für die Privatsphäre auf Facebook ergeben. Den ganzen Beitrag lesen »

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

Wie Drittanbieter leicht an durch Privatsphäreeinstellungen geschützte Daten aus Facebook kommen

Send to Kindle

Heute mußte ich die Feststellung machen, daß Facebook es Drittanbietern offensichtlich sehr leicht macht, an personenbezogene Daten zu kommen, die eigentlich durch Privatsphäreeinstellungen geschützt und nur eingeschränkt sichtbar sind. Was war passiert? Den ganzen Beitrag lesen »

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

Facebook: Clickjacking-Schutz hebelte Privatsphäreeinstellungen aus

Send to Kindle

Microsoft hat kürzlich eine Sicherheitslücke in Facebook bekanntgegeben, die durch den vor nicht allzu langer Zeit eingeführten Schutz vor Clickjacking ins System geraten war. Darüber konnte ein möglicher Angreifer die komplette Kontrolle über einen Facebook-Account erlangen. Die Lücke soll mittlerweile geschlossen worden sein. Microsoft Vulnerability Research habe den Vorgang an Facebook gemeldet, und zusammen habe man dafür gesorgt, daß die Lücke geschlossen wurde. Bemerkenswert an der Meldung von Microsoft ist der folgende Satz: Den ganzen Beitrag lesen »

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

Fast alle Jugendlichen kennen Privatsphäreeinstellungen in sozialen Netzwerken – nur die Hälfte nutzt sie

Send to Kindle

Wie eine neue Studie der Universität Leipzig zeigt, melden sich viele Jugendliche gleich in mehreren sozialen Netzwerken an, um in verschiedenen Kontexten vernetzt zu sein. Den ganzen Beitrag lesen »

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

Wie Facebook das Abstellen der öffentlichen Suche aushebelt

Send to Kindle

Waren Sie bisher der Meinung, daß niemand außerhalb von Facebook herausfinden kann, daß Sie auf Facebook sind, wenn Sie in den Privatsphäreeinstellungen die Möglichkeit zur öffentlichen Suche nach Ihrem Profil abgestellt haben? Dann müssen Sie sich leider von dieser Vorstellung verabschieden. Den ganzen Beitrag lesen »

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

Verändert Facebook ungefragt Privatsphäreeinstellungen?

Send to Kindle

Heute wurde ich von einer Freundin darauf hingewiesen, daß Facebook demnächst in Deutschland mit der sogenannten umgehenden Personalisierung startet. Diese Funktion gibt Partner-Websites von Facebook zu kommerziellen Zwecken Zugriff auf Daten der Nutzer und ihrer "Freunde". Es ist standardmäßig aktiviert, kann aber in den Privatsphäreeinstellungen von Facebook deaktiviert werden. Dies hatte ich auch gleich nach dem Beitritt zu Facebook getan. Aufgrund des Hinweises jener Freundin schaute ich mir meine Privatsphäreeinstellung zur umgehenden Personalisierung noch einmal an und mußte feststellen, daß die Einstellung mit dem Hinweis, die Funktion stünde mir noch nicht zur Verfügung, nicht mehr veränderbar ist, ausgegraut jedoch wieder als aktiviert angezeigt wird, wie der Screenshot belegt (zum Vergrößern bitte klicken): Den ganzen Beitrag lesen »

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

Facebook jetzt doch mit face recognition

Send to Kindle

Facebook hat gestern angekündigt, eine Gesichtserkennung einzuführen, die es entgegen früherer Beteuerungen nicht nur ermöglicht, zu erkennen, daß sich auf dem Bild eine Person befindet, sondern wer sich auf dem Bild befindet. Damit soll das Taggen von Fotos erleichtert werden. Über eine eigene Privatsphäreeinstellung wird es möglich sein, zu verhindern, daß andere einen User über dieses Tool auf einem Foto erkennen. Nähere Informationen dazu liegen mir noch nicht vor, weil es diese Privatsphäreeinstellungen für deutsche User noch nicht gibt und die Funktion zunächst nur in den USA verfügbar sein soll. Den ganzen Beitrag lesen »

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

Privatsphäreeinstellungen in sozialen Netzwerken: zwischen Einfachheit und Flexibilität

Send to Kindle

Worum geht es?

Gestern hat Myspace bekanntgegeben, daß es seine Privatsphäreeinstellungen dahingehend vereinfachen möchte, daß es nur noch eine einzige Einstellung für alle Bereiche gibt. Man kann also nur noch alles auf einmal auf eine höhere oder eine niedrige Privatsphäreeinstellung und nicht mehr verschiedene Bereiche unterschiedlich einstellen. Auf den ersten Blick wirkt das wie eine sinnvolle Vereinfachung.

Auf den zweiten Blick jedoch halte ich dieses Vorgehen für hochproblematisch, insofern gar keine Möglichkeit mehr gegeben ist, einzelne Einstellungen individuell zu verändern. Denn ich bin der Meinung, daß das User eher dazu verleitet, auch insgesamt laxere Privatsphäreeinstellungen zu wählen, Meiner Erfahrung nach gibt es immer irgendeine Funktion, die man für alle freischalten möchte oder ohne deren vollständige Freigabe sogar die sinnvolle Benutzung eines sozialen Netzwerks behindert wird. Wenn nun aber alle Einstellungen über eine einzige Option exakt gleich vorgenommen werden, sind die eigenen Daten insgesamt ungeschützter, als man das eigentlich möchte. Ich befürchte, daß das viele in Kauf nehmen werden, weil sie das Netzwerk ja nutzen wollen.

Diese Problematik läßt sich aber auch allgemeiner in der Frage zusammenfassen, ob Privatsphäreeinstellungen eher einfach sein oder eher größtmögliche Flexibilität bieten sollten. Denn auf der anderen Seite können auch zu komplexe und flexible Möglichkeiten zur Einstellung der Privatsphäre in sozialen Netzwerken dazu führen, daß unsicherere Voreinstellungen einfach übernommen werden, weil die User sich nicht die Mühe machen wollen, diese lästigen Änderungen vorzunehmen. Auch das ist nicht Sinn der Sache.

Wie aber läßt sich dieses Problem nun in den Griff bekommen? Den ganzen Beitrag lesen »

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

Copyright © 2017 by: DeinWeb - Ein Web für alle! • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.
Twitter-Button: IconTexto, http://icontexto.blogspot.com/