Privatsphäre und Datenschutz im Web 2.0

Das Blog zur Beratung von DeinWeb - Ein Web für alle!

User finden offenbar zahlreiche Sicherheitslücken auf Facebook – und Facebook schweigt sich wieder mal aus

Send to Kindle

Seit Facebook ein Programm gestartet hat, das Usern, die eine Sicherheitslücke melden, 500 US-Dollar Belohnung verspricht, sind Facebook anscheinend zahlreiche Sicherheitslücken gemeldet worden. Insgesamt soll Facebook innerhalb von drei Wochen 40.000 US-Dollar an User gezahlt haben, die Sicherheitslücken gemeldet haben. Den ganzen Beitrag lesen »

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

Offenbar schwere Sicherheitslücken in einigen Spielen auf Facebook

Send to Kindle

Einem Bericht zufolge wurden in Spielen des Anbieters Zynga schwere Sicherheitslücken entdeckt. Die Probleme entstehen nach Angaben des Berichts durch Sicherheitslücken auf den Servern des Spieleanbieters. Spiele wie FarmVille, Mafia Wars, FrontierVille oder CityVille werden vor allem in Facebook gespielt. Dort soll es unter anderem möglich sein, über einen für den User nicht bemerkbaren Angriff die Kontrolle über dessen Facebook-Profil zu erlangen und an sensible Informationen zu gelangen.

Wenn Sie ein Spiel des genannten Anbieters spielen, sollten Sie - wie ohnehin immer - mindestens unbedingt darauf achten, Ihr Betriebssystem und die installierte Sicherheitssoftware wie Virenscanner aktuell zu halten. Die sicherste Lösung für das Problem ist derzeit die Entfernung der Spiele von Ihrem Facebook-Profil.

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

Sicherheitslücken in ICQ: Die Erlaubnis zur Verwendung von Dritt-Software ist überfällig!

Send to Kindle

Heise berichtet heute, daß über eine Sicherheitslücke sowohl im Original-ICQ-Client wie auch in der ICQ-Website Accounts übernommen werden können.

Das stellt ICQ-User vor ein Dilemma. Denn auch wenn es kaum bekannt sein dürfte: Laut Nutzungsbedingungen darf ICQ nicht über Dritt-Software verwendet werden. So heißt es in der Lizenzvereinbarung: Den ganzen Beitrag lesen »

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

Warum gibt es in letzter Zeit so viele Datendiebstähle?

Send to Kindle

Heise meldet heute einen erneuten Datendiebstahl, diesmal von Bankdaten einiger tausend Kunden des Schulbuchverlags Westermann. Den ganzen Beitrag lesen »

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

Wie man mit Sicherheitslücken nicht umgeht

Send to Kindle

Heise berichtet heute, daß im Netz Kundendaten eines Online-Händlers aufgetaucht sind, die diesem im Februar gestohlen und mittlerweile zu Spamzwecken mißbraucht wurden. Pikant an der Sache ist, daß der Online-Händler seine Kunden laut Heise nicht über den Datendiebstahl informiert habe. Den ganzen Beitrag lesen »

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

Schwere Sicherheitsmängel bei Skype

Send to Kindle

Einem Bericht zufolge gibt es schwere Sicherheitsmängel bei der Imternettelefonie- und Messenger-Software Skype. So sei es möglich, sich auf Skype für jemand anderen auszugeben, da die Kontaktliste auf echten Namen beruhe und nicht auf einmalig vergebenen Spitznamen. Zudem gab es Vorfälle, in denen chinesische Behörden eine eigene Version von Skype, die mit einem Trojaner versehen war, zum Download anboten. Daher wird in dem Artikel gefordert, daß Skype über https herunterladbar sein muß. Auch die Sicherheit der Audiokompression wurde kritisiert, weil sie ein Mithören erlaube. Diese Sicherheitslücken seien vor allem eine Bedrohung für Menschen in Diktaturen. Den ganzen Beitrag lesen »

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

Warum Sie Anleitungen für angebliche „Facebook-Hacks“ NICHT befolgen sollten

Send to Kindle

Man findet insbesondere auf Youtube massenweise Videos, die angeblich zeigen, wie man Accounts sozialer Netzwerke kompromittieren kann. Insbesondere für Facebook finden sich viele vermeintliche Anleitungen. Dabei wird meistens auf angebliche Sicherheitslücken verwiesen, die kürzlich entdeckt worden seien. Dies ist meistens verbunden mit der Aufforderung, sich eine Software herunterzuladen, die die Kompromittierung ermöglichen soll.

ACHTUNG: Tun Sie das nicht, auch nicht zu Testzwecken, um die Software am eigenen Account auszuprobieren! Es handelt sich in den meisten Fällen um gefährliche Schadsoftware, die nur Ihren Computer zu Hause und Ihre eigenen Daten gefährdet! Die angeblichen Sicherheitslücken existieren nicht! Den ganzen Beitrag lesen »

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

Copyright © 2017 by: DeinWeb - Ein Web für alle! • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.
Twitter-Button: IconTexto, http://icontexto.blogspot.com/