Privatsphäre und Datenschutz im Web 2.0

Das Blog zur Beratung von DeinWeb - Ein Web für alle!

Schmutzkampagnen aller Orten: Auf der Strecke bleiben – die User

Send to Kindle

Vor einigen Tagen wurde bekannt, daß Facebook eine verdeckte Kampagne mit dem Ziel, den Konkurrenten Google zu diskreditieren, geführt hat. Mittlerweile stellt sich heraus, daß Facebook nicht das einzige Unternehmen ist, das gegen Google schießt. Auch Microsoft beteiligt sich seit Längerem an Kampagnen gegen Google.

Offenbar scheint es bei großen Internet-Unternehmen in Mode zu kommen, sich lieber mit negativen Kampagnen an der Konkurrenz abzuarbeiten, anstatt das eigene Angebot zu verbessern und sich so positiv von Mitbewerbern abzuheben. Dies gilt insbesondere für erhebliche Probleme mit dem Datenschutz Die User bleiben dabei auf der Strecke. Dies haben die letzten Monate und sogar die letzten Tage bei Facebook überdeutlich gezeigt. Daß eine massive Sicherheitslücke vier Jahre lang offen bleiben konnte, läßt sich nur so erklären, daß die falschen Prioritäten gesetzt werden. Der Sicherheit der User wird kein hoher Stellenwert mehr eingeräumt - insofern das jemals der Fall war. Und das muß sich ändern. Schnell.

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

Copyright © 2021 by: DeinWeb - Ein Web für alle! • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.
Twitter-Button: IconTexto, http://icontexto.blogspot.com/

15. Mai 2011 | Privatsphäre und Datenschutz im Web 2.0

Privatsphäre und Datenschutz im Web 2.0

Das Blog zur Beratung von DeinWeb - Ein Web für alle!

Schmutzkampagnen aller Orten: Auf der Strecke bleiben – die User

Send to Kindle

Vor einigen Tagen wurde bekannt, daß Facebook eine verdeckte Kampagne mit dem Ziel, den Konkurrenten Google zu diskreditieren, geführt hat. Mittlerweile stellt sich heraus, daß Facebook nicht das einzige Unternehmen ist, das gegen Google schießt. Auch Microsoft beteiligt sich seit Längerem an Kampagnen gegen Google.

Offenbar scheint es bei großen Internet-Unternehmen in Mode zu kommen, sich lieber mit negativen Kampagnen an der Konkurrenz abzuarbeiten, anstatt das eigene Angebot zu verbessern und sich so positiv von Mitbewerbern abzuheben. Dies gilt insbesondere für erhebliche Probleme mit dem Datenschutz Die User bleiben dabei auf der Strecke. Dies haben die letzten Monate und sogar die letzten Tage bei Facebook überdeutlich gezeigt. Daß eine massive Sicherheitslücke vier Jahre lang offen bleiben konnte, läßt sich nur so erklären, daß die falschen Prioritäten gesetzt werden. Der Sicherheit der User wird kein hoher Stellenwert mehr eingeräumt - insofern das jemals der Fall war. Und das muß sich ändern. Schnell.

Flattr this!

Facebook Share Twitter Share

Copyright © 2021 by: DeinWeb - Ein Web für alle! • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.
Twitter-Button: IconTexto, http://icontexto.blogspot.com/